Startseite → Aktionen → #unteilbar denken → #unteilbar denken III – Über Identitäts- und Umverteilungskämpfe am 4. Juni

#unteilbar denken III – Über Identitäts- und Umverteilungskämpfe

4. Juni 2019 | Einlass ab 18 Uhr

Die Reihe “#unteilbar denken – ein öffentlicher Think Tank” widmet sich im Juni der Kontroverse, inwiefern die soziale Frage zu Gunsten von sogenannten “Identitätskämpfen” wie Feminismus und Antirassismus vernachlässigt wurde. Diskutiert wird, wie sich Fragen von Migration, Geschlechtergerechtigkeit und Klasse integrieren lassen, um uns als “Unteilbare” nicht gegeneinander auszuspielen.

Mit Paoli Guillaume (Schriftsteller/Philosoph), Kübra Gümüşay (Journalistin/Aktivistin), Sabine Hark (Soziolog*in/Geschlechterforscher*in), Rouzbeh Taheri (Deutsche Wohnen & Co enteignen), Hengameh Yaghoobifarah (Journalist*in) und Raul Zelik (Schriftsteller/Politikwissenschaftler) / Moderation: Margarita Tsomou (HAU)

Anmeldung bis 31.5. unter tickets@hebbel-am-ufer.de

Eine Kooperation von #unteilbar und HAU Hebbel am Ufer.

Mehr Informationen bei Facebook und auf der Website vom HAU Hebbel am Ufer.

Die Veranstaltung wird im Livestream übertragen.