#unteilbar denken

Ein öffentlicher Think Tank

Am 13. Oktober 2018 folgte in Berlin eine Viertelmillion Menschen dem Aufruf #unteilbar und setzte ein beeindruckendes Zeichen für eine solidarische Gesellschaft. Am 24. August 2019 gingen in Dresden mehr als 40.000 Menschen #unteilbar auf die Straße. Die Demonstrationen machten deutlich, dass die Zivilgesellschaft angesichts entsicherter Zeiten, stärker werdendem Hass und politischem Autoritarismus – trotz unterschiedlicher Perspektiven und Ausgangspunkte – zusammensteht. #unteilbar setzt sich für eine solidarische Gesellschaft der Vielen ein – wir kämpfen gemeinsam gegen jegliche Form von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Antifeminismus, gegen die Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten, gegen Sozialabbau und Verarmung – für eine offene und freie Gesellschaft.

Gemeinsam mit Margarita Tsomou (Kuratorin für Theorie und Diskurs/HAU Hebbel am Ufer und Missy Magazine-Herausgeberin), der feministischen Theoretiker*in und Soziolog*in Sabine Hark (Wir Machen Das) und dem HAU Hebbel am Ufer lädt #unteilbar zu einer Reihe öffentlicher Think Tanks ein, die einen Reflexionsprozess über Potenziale von „#unteilbar-Politiken“ und mögliche Allianzen anstoßen soll. An einem runden Tisch diskutieren Akteur*innen aus dem #unteilbar-Spektrum – offen, kontrovers und konstruktiv.

#unteilbar denken IV

Rechte Gewalt aus intersektionaler Perspektive

Das Bündnis #unteilbar lädt gemeinsam mit dem HAU Hebbel am Ufer zu einer weiteren Folge des öffentlichen Think Tanks #unteilbar denken ein. Ausgehend von den jüngsten Vorfällen von rechter Gewalt in Deutschland wird der Zusammenhang von Antisemitismus, (antimuslimischem) Rassismus und Antifeminismus in den Blick genommen. Wie sind verschiedene Diskriminierungsarten mit politischer Gewalt verknüpft? Was folgt daraus für eine neue Solidaritätskultur, die sich der zunehmenden Bedrohung entgegenstellt und die Betroffenen besser schützt?
 
Es diskutieren u.a.:
  • Leah Carola Czollek, Mitbegründerin des Kritischen Bildungs- und Trainingskonzepts “Social Justice und Diversity”
  • Eike Sanders, Mitarbeiterin des Antifaschistischen Pressearchivs und Bildungszentrums Berlin
  • Danilo Starosta, vom Kulturbüro Sachsen,
  • Vassilis Tsianos, Professor an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften und Mitbegründer von Kanak Attak,
  • Meltem Kulaçatan, Politikwissenschaftlerin und Mitglied des Rat der Migration.
 
Montag, 17.02.2020 | 19 Uhr
HAU 1, Stresemannstraße 29 | Berlin
 

Mitschnitt #unteilbar denken I:
Über schwierige Solidaritäten

19.03.19 | HAU Hebbel am Ufer

Mit Max Czollek, Sabine Hark, Uwe Meinhardt, Sharon Dodua Otoo, Anna Stiede, Koray Yılmaz-Günay, Margarita Tsomou u.a.

Mitschnitt #unteilbar denken II:
Das Europa der Vielen

02.05.19 | HAU Hebbel am Ufer

Mit Ferda Ataman, Nikita Dhawan, Newroz Duman, Kira Kirsch, Falk Richter, Kathrin Röggla, Fabian Virchow, Margarita Tsomou u.a.

Mitschnitt #unteilbar denken III:
Über Identitäts- und Umverteilungsämpfe

04.06.19 | HAU Hebbel am Ufer

Mit Ferda Ataman, Kübra Gümüşay, Guillaume Paoli, Rouzbeh Taheri, Hengameh Yaghoobifarah und Raul Zelik / Moderation: Margarita Tsomou, Sabine Hark / Graphic Recording: Yorgos Konstantinou