Aufruf #unteilbar Sachsen

#Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Es findet eine dramatische politische Verschiebung statt: Rassismus und Menschenverachtung sind gesellschaftsfähig. Was gestern mehrheitlich noch undenkbar war und als unsagbar galt, ist heute Realität. Humanität und Menschenrechte, Religionsfreiheit und Rechtsstaat werden offen angegriffen. Es ist ein Angriff, der uns allen gilt.

Wir wissen um die Bedeutung der Landtagswahlen in Sachsen und der sächsischen Verhältnisse für die Auseinandersetzung um den bundesweiten Rechtsruck.

Ganz Europa ist von einer nationalistischen Stimmung der Entsolidarisierung und Ausgrenzung erfasst. Kritik an diesen unmenschlichen Verhältnissen wird gezielt als realitätsfremd diffamiert. In dieser Situation lassen wir nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden. Wir halten dagegen, wenn Grund- und Freiheitsrechte weiter eingeschränkt werden sollen.

Während der Staat sogenannte Sicherheitsgesetze verschärft, die Überwachung ausbaut und so Stärke markiert, ist das Sozialsystem von Schwäche gekennzeichnet: Menschen leiden darunter, dass viel zu wenig investiert wird, etwa in Bildung, Pflege und Gesundheit, in den Kampf gegen die ökologische Krise, in öffentlichen Nahverkehr, Kinderbetreuung und Jugendkultur. Während ländliche Infrastruktur massiv unterfinanziert ist und die Menschen in die urbanen Zentren drängen, fehlt es in den Großstädten an bezahlbarem Wohnraum. Die Umverteilung von unten nach oben wurde durch die Wendekrise, Agenda 2010 und Finanzkrise massiv vorangetrieben. Steuerlich begünstigte Milliardengewinne der Wirtschaft stehen einem der größten Niedriglohnsektoren Europas und der Verarmung benachteiligter Menschen gegenüber.

Nicht mit uns – Wir halten dagegen!
„Für ein offenes Land mit freien Menschen“ unter diesem Banner gingen ́89 Menschen in Sachsen auf die Straße. Diese Botschaft hat bis heute nicht an Relevanz verloren und soll in diesem Sommer auf die Straßen zurückkehren. So treten wir ein für eine offene und solidarische Gesellschaft, in der Menschenrechte unteilbar und vielfältige und selbstbestimmte Lebensentwürfe selbstverständlich sind – in Sachsen, Deutschland und weltweit. Wir stellen uns gegen jegliche Form von Diskriminierung und Hetze. Gemeinsam treten wir Rassismus, Antisemitismus, antimuslimischem Rassismus, Antiromaismus, Antifeminismus und LGBTTIQ*-Feindlichkeit entschieden entgegen. Menschen die auf die Solidarität der Gesellschaft angewiesen sind, dürfen nicht gegeneinander ausgespielt werden. Die Gleichwertigkeit aller in ihrem Ansehen und ihren Möglichkeiten ist nicht verhandelbar. Allen hier lebenden Menschen muss gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht werden.

Wir sind jetzt schon viele, die sich einsetzen:
Ob an den Außengrenzen Europas, ob vor Ort in Organisationen von Geflüchteten und in Willkommensinitiativen, ob in queer-feministischen, antirassistischen Bewegungen, in Migrant*innenorganisationen, in Behinderten- oder Kinderrechtsorganisationen, in Gewerkschaften, in Verbänden, NGOs, Religionsgemeinschaften, Vereinen und Nachbarschaften, ob in dem Engagement gegen Wohnungsnot, Verdrängung, Pflegenotstand, gegen Überwachung und Gesetzesverschärfungen, gegen die Entrechtung von Geflüchteten und für Klimagerechtigkeit – seit dem Herbst der Solidarität sind Hunderttausende Menschen für eine solidarische Gesellschaft auf die Straßen gegangen – an vielen Orten haben sich Menschen aktiv für eine Gesellschaft der Vielen eingesetzt. Diesen Aufbruch sozialer Bewegungen werden wir in diesem Sommer fortschreiben.

Als Auftakt unserer gemeinsamen Aktivitäten wird am 6. Juli eine Demonstration in Leipzig stattfinden, mit der wir den #unteilbar-Sommer in Sachsen einläuten wollen. Als Höhepunkt ist eine Großdemonstration mit bundesweiter Mobilisierung am 24. August 2019 in Dresden geplant. Dazwischen wollen wir mit der #WannWennNichtJetzt Konzert- und Marktplatztour in Plauen, im Erzgebirge, in Zwickau, Grimma und Bautzen kooperieren. So werden wir an verschiedenen Orten lokal aktiv sein und in einer großen bundesweiten Mobilisierung in Dresden zusammenkommen.

#unteilbar Sachsen lebt von unserem Engagement. Wir alle sind bei der Vorbereitung gefragt: Bei der Vernetzung mit anderen Aktiven und der Mobilisierung in unseren Nachbarschaften.

Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung in ganz Sachsen und weit darüber hinaus!
Für ein Europa der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit!
Für ein solidarisches und soziales Miteinander in Sachsen statt Ausgrenzung und Rassismus! Für das Recht auf Schutz und Asyl – Gegen die Abschottung Europas!
Für eine freie und vielfältige Gesellschaft!
Solidarität kennt keine Grenzen!

Jetzt unterzeichnen

 

Weitere Unterzeichnende

Dein NameFunktion / OrganisationStadt/Regioneingetragen am
Elena4. Mai 2019
Ingo Beckfeld35745 Herborn4. Mai 2019
Johannes KrugMarburg4. Mai 2019
Andrea KubankBautzen4. Mai 2019
Daniel Seitzmediale pfadeBerlin4. Mai 2019
Danny AdelhöferLeipzig4. Mai 2019
Julia MörbitzMarkkleeberg4. Mai 2019
Therese SelleChemnitz4. Mai 2019
Maximilian BeckerLeipzig4. Mai 2019
Thomas RückertChemnitz4. Mai 2019
Susan WeberTrier4. Mai 2019
Katrin EndersFrauAdorf v und London4. Mai 2019
Ines SchauerAuerbach4. Mai 2019
Barbara BaLo LorenzSchwabach bei Nürnberg4. Mai 2019
Milena BernardMedinetz Dresden e. V.; Helpline DresdenDresden3. Mai 2019
Marius FluchtFilmschaffenderBerlin3. Mai 2019
Katya FialkovaBerlin3. Mai 2019
Hannah MoserLeipzig3. Mai 2019
melanie seznecjena3. Mai 2019
Elena BuckLeipzig/Göttingen3. Mai 2019
kritnet-ost Regionalknoten des Netzwerks kritische Migrations- und GrenzregimeforschungLeipzig/Jena3. Mai 2019
GRÜNE JUGEND SachsenSachsen3. Mai 2019
Manuel SchugArztLeipzig3. Mai 2019
Thomas HoffmannSächsischer Flüchtlingsrat e.V.Dresden3. Mai 2019
Jonas DeydaLeipzig3. Mai 2019
Udo RichterChemnitz3. Mai 2019
Verena HaugProjektleiterin/Evangelische Akademien in Deutschland e. V.Berlin3. Mai 2019
Judith AmlerMitglied des Koordinierungskreises von Attac DeutschlandOberbayern3. Mai 2019
Mirjam MoritzKünstlerinDresden3. Mai 2019
ruth grief @wohlbalanceprofession @ wohlbalanceulm3. Mai 2019
DIE LINKE3. Mai 2019
André OehmeLeipzig3. Mai 2019
Torsten Neumann, DIE LINKEKTF-GeschäftsführerFreital3. Mai 2019
Johanna LudwigLeipzig2. Mai 2019
HausundHof e.V.Görlitz2. Mai 2019
Anna bognerLeipzig2. Mai 2019
Christin MelcherLandesvorstandssprecherin BÜNDNIS 90/DIE GÜNEN in Sachsen2. Mai 2019
Lesbenberatung BerlinBerlin2. Mai 2019
LesMigraSLesbenberatung BerlinBerlin2. Mai 2019
Paula2. Mai 2019
Max BömelburgLeipzig2. Mai 2019
M. KnüpferDresden2. Mai 2019
Katharina OverbeckKonzertmeisterinDresden2. Mai 2019
René JalaßMdL, DIE LINKE. SachsenLeipzig2. Mai 2019
Marco Böhme, MdLstellv. Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE SachsenSachsen2. Mai 2019
Dr. Jana PinkaStellv. Landesvorsitzende Linke SachsenFreiberg2. Mai 2019
Thomas RänckerDresden2. Mai 2019
Juliane NagelMitglied des Sächsischen Landtages & Stadträtin, DIE LINKELeipzig2. Mai 2019
Christine EhlersBerlin2. Mai 2019
Nationalismus raus aus den KöpfenDresden2. Mai 2019
Tabea ReiffertHPM Ev. Erwachsenenbildungswerk Nordrhein e.V.Moers2. Mai 2019
Elli RieberBerlin2. Mai 2019
Andrea MeyerBerlin2. Mai 2019
Thiel CindySecond Attempt e.V, IntegrationsbereichGörlitz, Sachsen2. Mai 2019
Selin Acarbas1. Mai 2019
Laura MewesLeipzig1. Mai 2019
Ole ScholandLeipzig1. Mai 2019
Nils KorteSPDBerlin1. Mai 2019
Charlotte Domberg1. Mai 2019
Myrthe RosenbaumMensch1. Mai 2019
TomasLeipzig1. Mai 2019
Raiko SanchezDresden1. Mai 2019
Jana UrbanowiczBerlin1. Mai 2019
Martin HöherDresden1. Mai 2019
Tom Schütze1. Mai 2019
Detlef RadelSiegburg/NRW1. Mai 2019
Jan SchwabJournalistFreiburg1. Mai 2019
Dr. Marion WilhelmBerlin1. Mai 2019
Uwe BröcklSpandauer Bündnis gegen RechtsBerlin1. Mai 2019
H. FischdickEppstein/Hessen1. Mai 2019
Antje SiedlerBerlin1. Mai 2019
Dr. Stefan ZimmermannDresden30. April 2019
SandraDresden30. April 2019
Mark GärtnerSächsischer FlüchtlingsratDresden30. April 2019
Petra KlafczenskiBerlin30. April 2019
Flöri DäublinBerlin30. April 2019
Katrin VoßBerlin30. April 2019
Johanna MauSolidarisches Gesundheitszentrum Leipzig - PoliklinikLeipzig30. April 2019
Julia GerthDIE LINKE. JenaJena30. April 2019
Michael NawrazallaKyritz Brandenburg30. April 2019
Stefanie Beins30. April 2019
Jugendliche ohne Grenzen ChemnitzChemnitz30. April 2019
Lea SchützeDresden30. April 2019
Joachim HeubleinV-Partei hoch 3Ostsachsen30. April 2019
Ralph RichterSozialwissenschaftlerLeipzig30. April 2019
Caren LayMdB/stellvertretende Fraktionsvorsitzende DIE LINKEBautzen30. April 2019
Johannes KönigSprecher/Bündnis "noPAG – Nein zum Polizeiaufgabengesetz Bayern")München30. April 2019
Daniel AntonDIE LINKE Neukölln-SüdBerlin30. April 2019
Wolf-Georg WinklerInitiative "Erhebet Eure Herzen!"Dresden30. April 2019
Mark FeilitzschRechtsanwaltDresden30. April 2019
Radio Havanna (Band)Berlin30. April 2019
Faust Hoch - Musik gegen die AfDBerlin30. April 2019
Albrecht P.Dresden30. April 2019
Rüdiger Schmidt-GrundLeipzig / Ilmenau30. April 2019
DaMigra e.V.Bundesweit30. April 2019
Kai GrünlerPlauen30. April 2019
Marcus SchadeSPD Kandidat, für die Kreistagswahl in MittelsachsenFreiberg/Mittelsachsen30. April 2019
Ulrich SchneiderHauptgeschäftsführer Paritätischer GesamtverbandBerlin30. April 2019
Raik LorenzMitglied Die Linke Leipzig, BO Wilder OstenLeipzig30. April 2019
Brigitte SautterSeebrücke Kreis Böblingen, Ehrenamt GeflüchtetenintegrationSindelfingen30. April 2019
Dein NameFunktion / OrganisationStadt/Regioneingetragen am