Wie Weiter?

Liebe Freund*innen, liebe Unterstützende von #UNTEILBAR,

zuallererst ein ganz großes DANKE: an alle, die gekommen sind und ihre Nachbar*innen oder Kolleg*innen mitgebracht haben, an alle, die von nah oder fern mit ihrer Initiative oder der Familie angereist sind, an alle, die so breit mobilisiert haben, die organisiert, die geholfen und diese Demo so groß und so stark gemacht haben!

#UNTEILBAR hat alle Erwartungen übertroffen. Wir haben gemeinsam gezeigt: Die solidarische Gesellschaft, sie ist da, sie zeigt sich – und das in aller Vielfalt.

Alle 242.000 Menschen, die am 13.10.2018 auf der Straße waren, und viele mehr haben verstanden, was gesellschaftlich auf dem Spiel steht, wenn Sozialstaat, Flucht und Migration weiterhin gegeneinander ausgespielt werden. Wir wissen, dass die weitere Einschränkung von Grund- und Freiheitsrechten, die permanenten Angriffe auf die Humanität, auf Menschenrechte und Religionsfreiheit Angriffe auf uns alle sind.

Der 13. Oktober war ein großer Tag. Denn wir sind zu Hunderttausenden gemeinsam auf die Straße gegangen für soziale Gerechtigkeit und gegen Diskriminierung, gegen den Rechtsruck und für eine freie und solidarische Gesellschaft. So, wie es ist, kann und darf es nicht bleiben! Gemeinsam wollen wir einen Aufstand der solidarischen Gesellschaft wagen!

Aus dem vergangenen Samstag schöpfen wir Kraft, Freude und Entschiedenheit für die immensen Herausforderungen, die vor uns liegen. Dies war erst der Auftakt. Wie und in welcher Form wir weitermachen wollen, steht aber noch nicht fest. An Ideen und Impulsen mangelt es jedenfalls nicht.

Wie weiter mit #UNTEILBAR?

Aktuell erreichen uns viele Mails, Anfragen und Anrufe, alle wollen wissen: Wie geht es weiter mit #UNTEILBAR? Auch daran können wir sehen, wie erfolgreich und ermutigend die Demonstration, der Prozess dahin, aber natürlich auch all die anderen großartigen Ereignisse im Herbst der Solidarität waren – ob bei We’ll Come United in Hamburg, bei #ausgehetzt in München oder bei #wirsindmehr in Chemnitz.

Wir verstehen den Enthusiasmus nur allzu gut – er hat uns ebenso erfasst! –, bitten euch aber um Verständnis dafür, dass wir nicht sofort Antworten auf die Frage nach dem „Wie-Weiter“ in petto haben können. Für eine verantwortungsvolle Beantwortung dieser Frage brauchen wir als zivilgesellschaftliche und von viel ehrenamtlichem Engagement getragene Initiative einige Wochen Zeit.

Für #UNTEILBAR sind sehr viele von uns an ihre Grenzen gegangen. Wir wollen uns gerade alle erst einmal sammeln, die Demo nachbereiten – und anschließend in Ruhe die Diskussion über mögliche Perspektiven angehen. Wir bitten euch daher um ein wenig Geduld.

Newsletter abonnieren

Wenn ihr zu den ersten gehören wollt, die erfahren, wie es mit #UNTEILBAR weitergeht, abonniert am besten unseren Newsletter! Ihr hört auf jeden Fall in den nächsten Wochen von uns – und auch, wie es mit #unteilbar weitergehen wird.

Solidarische und hoffnungsvolle Grüße,
Euer Orga-Team von #unteilbar